Als ich noch SIMS spielte, war mein Lieblingspart des Spiels die Hauseinrichtung. Diese Liebe hat sich mit der Zeit weiterentwickelt und heute darf ich für meine Freunde und Familie sogar Einkaufslisten erstellen.

Das nächste „Einrichtungsprojekt“ heißt Schlafzimmer. Und da es immer Menschen gibt, die sich aktuell mit dem gleichen Thema beschäftigen, hat dies mich für diesen Post inspiriert.

Okay, wie fange ich an? Klar, gut gewählte Möbel sind halbe Miete. Aber Möbel alleine sind noch keine Garantie für ein perfektes, individuelles Schlafzimmer, in dem man gerne einschläft und aufwacht. Mithilfe von ein paar Tricks lässt sich das erreichen. Unten stehend sind meine.

FARBE. Farbe muss sein. Entscheidet Euch für 2 bis max. 3 Farbtöne und haltet Euch dran. Das betrifft nicht nur die Farbe der Möbel und der gewählten Accessoires, sondern auch die Wände. Ich mag keine weißen Wände: Sie erinnern mich an Krankenhaus oder staatliche Einrichtungen. Deswegen: Eine Wand, gestrichen in eine kräftige Akzent-Farbe oder alle Wände in einen schönen Pastelton färben.

TAGESDECKE. Die Tagesdecke ist genauso ein Muss wie die Bettwäsche selbst. Auch wenn keine weiteren Accessoires im Schlafzimmer vorhanden sind, ist die Tagesdecke DER Punkt im Satz. Alles andere kommt oben drauf.

  • Monochrome Fließ- und Kuscheldecken sind aus meiner Perspektive eher für Wohnzimmer geeignet. Dennoch würden diese ein cleanes modernes Schlafzimmer definitiv schmücken. Preislich: ca. 30,- EUR
  • Patchwork-Decken: Eignen sich für alle Landhaus-Liebhaber. Ihr „Markenzeichen“ sind verschiedene Muster, die in Kästchen nebeneinander zusammengenäht sind. Durch die gesättigten, kräftigen Farben und Vielfalt an Mustern innerhalb einer einzigen Decke, muss man bei der Wahl aufpassen. Der Preis kommt auf die Größe an. Aber eine gute Tagesdecke für ein Doppelbett wird durchaus 60-70 EUR kosten. Amazon bietet zwar Einiges, ich bin aber der Meinung, dass die Altstadt von Nizza das beste Preis-/Leistungsangebot hat.
  • Ich selbst bin ein Fan von den edleren, farblich eher unauffälligeren Tagesdecken in Beige oder weiß. Wie zum Beispiel diese Decke hier.

Tagesdecke

Wenn die Basics stehen, kann an dem i-Tüpfelchen gearbeitet werden. Ein verdammt nützliches Accessoire ist eine SCHNEIDERPUPPE, an die man die Klammotten hängen kann. Und selbst wenn keine dran hängen, sieht es mega stylisch aus. Es gibt nicht nur Optionen für Mädchen, sondern auch stylische Puppen, die vielleicht doch auch in ein männliches Schlafzimmer passen.

Schwarze Schneiderpuppe mit Muster

Die Puppe auf dem Bild lässt sich auf Amazon bestellen (klickt auf das Bild). Alternativen gibt es dann bei XXXL-Läden. Durch die hohen Versandkosten würde ich überlegen, ob man die Puppe doch selbst vor Ort kauft.

BILDER. Für das Schlafzimmer würde ich nichts Witziges oder „Ausgeklügeltes“ empfehlen. Das Schlafzimmer ist ein Entspannungsort, deswegen müssen die Wandbilder dieses Gefühl auch fördern. ich persönlich finde die „asiatischen“ Motive schön: Keine Buddha-Bilder, aber Close-Ups von Orchideen im Zusammenspiel mit Steinen oder ruhigem Wasser. Alternative sind Landschaftsbilder: Weitläufig und Freiheit vermittelnd.

Glasbild mit einer weißen Orchidee

Was darf es aber in einem Schlafzimmer nicht geben darf? Richtig! Fernseher oder Computer-Tisch. Vor allem… Wer braucht schon einen Fernseher im Schlafzimmer, wenn jeder eher schon morgens in seinem Handy alle Nachrichten abgecheckt hat?